Verhaltenstherapie

Das Thema Verhaltenstherapie wird von vielen Patienten eher skeptisch betrachtet. Die meisten assoziieren das Wort „Therapie“ gleich mit Psychotherapie, was dem teilweise natürlich auch sehr nahe kommt. Dennoch ist die Verhaltenstherapie, wie das Wort selber eigentlich schon inne hat, eher praktisch angelegt und bietet die „Hilfe zur Selbsthilfe“. D. h., daß in den Sitzungen nicht "nur" geredet  und/ oder analysiert wird, sondern daß den Patienten in ihrem konkreten Verhaltens-Problem (z. B. Essattacken) Methoden und Hilfen an die Hand gegeben werden, diese Problemsituationen zu umgehen. Natürlich ist es wichtig in diesem Zusammenhang herauszufinden, welches die Ausgangssituation oder die Ursache für das jeweilige Problem ist.
Ist es eine Schande eine Therapie zu machen? Nein! Ganz im Gegenteil. Sie kann der Schlüssel zur Gesundung sein. Sie kann ein Neuanfang sein, eine Stütze und Hilfe.

Mehr zum Thema Verhaltenstherapie

Wir möchten an dieser Stelle auf einige der häufigsten Probleme, die im Zusammenhang mit der Adipositas auftreten, eingehen und Wege zur Hilfe aufzeigen.

 

< zurück zur Startseite

< zurück zu "Info Adipositas"

Zertifizierung
News
05.11.2018

Magnesium-Dual - Was heißt das eigentlich?

Magnesium ist wichtig für die Muskelfunktion, für die Weiterleitung der Nervensignale, für den Energiestoffwechsel und es verringert die Müdigkeit.

Es gibt Magnesium in Form verschiedener Salze. Viele Hersteller von Magnesiumpräparaten verwenden Magnesiumdioxid, da es sehr preisgünstig ist. Somit können große Mengen an Magnesium in eine Kapsel eingebracht werden. Allerdings wird das Magnesiumdioxid sehr schlecht vom Körper aufgenommen.

Das bedeutet von dem eingenommenen Magnesium kommt sehr wenig in der Zelle an. Deswegen verspürt man bei der Einnahme solcher Produkte kaum eine Wirkung.

Magnesiumcitrat, eine weitere Form, wird vom Körper am besten aufgenommen. Diese Form ist leider aber auch sehr teuer und in ihrer Verbindung sehr groß. Deswegen kann dem Körper nur wenig Magnesium zugeführt werden. Durch die sehr gute Aufnahme steigt die Konzentration im Blut sehr schnell an, aber genauso schnell wieder ab.

Magnesiumcarbonat erzeugt eine konstante Konzentration im Blut, da es langsamer aufgenommen wird als Magnesiumcitrat.

Die ideale Kombination für ein hochwertiges Produkt ist: Magnesiumcitrat und Magnesiumcarbonat im Verhältnis 1:2,5.

Diese "duale Magnesiumverbindung" ist zwar schwierig herzustellen, da 2 Verbindungen in eine Kapsel müssen, kann aber vom Körper sehr gut aufgenommen werden und hält langfristig auch die Konzentration im Blut aufrecht.

Unter diesen Umständen sollte auch eine Besserung der unbeliebten Muskelkrämpfe auftreten.


...lesen Sie hier mehr
11.09.2018

Planänderung Selbsthilfegruppe (SHG)

Sehr geehrte Patientinnen und Patienten,
für das 2. Halbjahr der Selbsthilfegruppe (SHG) wurden zwei Vorträge getauscht. Beachten Sie hierzu bitte den neuen Plan. Diesen finden Sie hier:


...lesen Sie hier mehr
08.08.2018

Neue Adresse Doris Brecht Ernährungsberatung!

Sehr geehrte Patientinnen und Patienten, ab dem 13.08.2018 finden Sie die Praxis der Ernährungsberatung unter folgnder Anschrift:

Ernährungsberatung Doris Brecht
Wrangelstraße 6-7
12165 Berlin - Steglitz
Tel.: 030/ 780 962-35
www.doris-brecht.de

...lesen Sie hier mehr
Download

Facebook
You Tube