persönlicher Antrag

In einem persönlichen Antragsschreiben hat der Patient die Möglichkeit seine Bitte um Kostenübernahme mit seinen eigenen Worten zu formulieren. Dieses Schreiben ist nicht unwichtig, da die Krankenkasse/ der MDK somit einen ehrlichen und direkten Einblick in das Leben, die Gefühle, das seelische und körperliche Leid der Patienten bekommt. Dabei soll der Antrag nicht übertrieben sein, sondern ehrliche Wünsche und Ziele beinhalten, wie z. B.: "Ich möchte gerne wieder in normalen Boutiquen Kleidung kaufen gehen" oder "ich möchte mit meinem Sohn Fußball spielen können".

Dieser Antrag kann handschriftlich oder maschinell erstellt werden, muß aber immer handschriftlich persönlich unterschrieben sein.

Wichtig: Der Patient hat eine Bitte an seine Krankenkasse. Diese sollte auch so formuliert werden. 

TIPP: Verwenden Sie KEINE Vordrucke!

 Einige Kassen haben eigene Patientenfragebögen. Wir besprechen im Einzelfall mit Ihnen was genau für Ihren Antrag wichtig ist.

 < zurück

Zertifizierung
News
16.09.2016
Re-Zertifizierung für AdipositaschirurgieDas Adipositaszentrum der Klinik für MIC hat erneut vom Deutschen Verband für Allgemein- und Viceralchirurgie die Re-Zertifizierung als Kompetenzzentrum für Adipositas- und Metabolische-Chirurgie erhalten.

Glückwunsch an das gesamte Team

...lesen Sie hier mehr
12.08.2016

Fruchtsaft versus Limonaden

Fruchtsäfte weisen zum Teil einen gleichwertigen oder höheren Energiewert auf als Limonaden. Ist es daher wirklich besser Saft zu trinken anstelle von Limonade?

Der Energiegehalt sowohl bei Limonaden als auch bei Säften stammt fast ausschließlich aus den enthaltenen Zuckern. Fruchtsäfte können nicht frei von Energie sein, da Obst Fruchtzucker enthält. Je nach Obsorte schwankt der Gehalt und demnach der Energiewert. Bei einem 100%-igen Saft wird jedoch nicht nochmal Zucker hinzu gefügt um eine geschmackliche Verbesserung zu erreichen, wie es bei Limonade der Fall sein kann. Zudem enthält der Saft teilweise die fruchteigenen Vitamine und Mineralstoffe.

Für die täglich angestrebte Flüssigkeitszufuhr von ca. 1,5 Litern, sollten weder Limonaden noch Fruchtsäfte hauptsächlich zur Deckung genutzt werden, sondern Wasser oder Tee. Saft, insbesondere in Form von Saftschorle kann einen Teil der Flüssigkeitszufuhr ausmachen. Limonaden hingegen gehören zu den Lebensmitteln, welche sehr selten aufgenommen werden sollten und nicht täglich zum Einsatz kommen.

...lesen Sie hier mehr
25.07.2016

Biotin - Haare, Nägel und Haut

Biotin ist an vielen Stoffwechselprozessen und am Zellwachstum beteiligt, auch am Metabolismus der schwefelhaltigen Aminosäuren der Nagelmatrix.

Der Schätzwert für eine angemessene Biotinzufuhr liegt bei Jugendlichen und Erwachsenen bei 30-60 Mikrogramm pro Tag.

Gute Lieferanten sind Leber, Sojabohne, Eigelb, Nüsse, Haferflocken, Spinat, Champignons und Linsen.

Quelle: Ernährung im Fokus, 15. Jahrgang, November/Dezember 2015

...lesen Sie hier mehr
Download

Facebook
You Tube